Internationale Johann-Gottfried-Seume-Gesellschaft "ARETHUSA" e.V.

Sa, 05. Dezember 2020

Einladung zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung – „Von Sachsen in die Welt“ - Samstag, den 05. Dezember 2020, Beginn 10.00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Seume-Freunde,
die Internationale Johann-Gottfried-Seume-Gesellschaft „ARETHUSA“ e.V. lädt zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu aktuellen Bezügen des Wirkens von Seume.

Die Veranstaltung am 05.12.2020, zum 219. Jahrestag des Starts von Johann Gottfried Seume zu seiner berühmten Wanderung soll verschiedene Aspekte dieses historischen Ereignisses benennen. Schon damals hob er die Vorteile dieser nachhaltigen Bewegungsart gegenüber beispielsweise Fahren hervor und zeigte ein unvoreingenommenes Erleben der Welt außerhalb des eigenen Gesichtskreises.

Die eingeladenen Referenten werden Seumes Impulse in unserer Zeit beleuchten, neben der literarischen Form geht es um die Ausstrahlung auf die Menschen dieser Zeit. Die Wanderwelle der vergangenen Jahre dokumentiert die verschiedenen individuellen wie gemeinschaftlichen Projekte – wandernd die Heimat wie die Welt zu erkunden – sowie deren Reflexion in der Kunst. Wir wollen mit Ihnen in anregender und unterhaltsamen Weise die von Seume initiierten Impulse in unser Leben erkunden und so dazu anzuregen, sich in der heutigen Zeit damit neu auseinanderzusetzen.

Folgende Referentin und Referenten haben zugesagt:
Friedrich Christian Delius, freier Schriftsteller, Georg-Büchner Preisträger 2011, hat über die ungewöhnliche, spannende Reise aus dem Jahr 1988 ein Buch geschrieben „Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus“
Volker Gerling, hat die Schnittstelle zwischen Fotografie und Film entdeckt und sich mit fotografischen Daumenkinos beschäftigt, arbeitet als Daumenkinograf, er ist seit 20 Jahren mit seinem Daumenkino auf Wanderschaft
Klaus Müller, deutscher Autor, er wurde bekannt durch seine Flucht aus der DDR mit einem Segelboot von der Insel Hiddensee im Jahr 1988, von der er nach acht Monaten freiwillig in die DDR zurückgekehrt war, die Geschichte verarbeitete Delius bereits 1995 zu seinem Buch „Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus“
Klaudia Ruschkowski, sie wird über Emily Lowe berichten, eine Britin die vor 170 Jahren zusammen mit ihrer Mutter mit Minimalgepäck und ohne Begleitung u.a. durch Sizilien zog, wie Seume seziert sie quasi die Verhältnisse und befindet sich ganz klar auch auf der Seite der weniger Wohlhabenden

Die Veranstaltung findet in GöschensGut in der Göschenscheune (Grimma-Hohnstädt) statt, die Anzahl der Teilnehmer ist auf 50 begrenzt. Die jeweils aktuelle Entwicklung in der Corona-Pandemie wird berücksichtigt. Anmeldungen unter lutz.simmler@seumeverein-arethusa.de

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung – „Von Sachsen in die Welt“

Samstag, den 05. Dezember 2020 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
in GöschensGut
Schillerstraße 27, 04668 Grimma
www.goeschensgut.de

Sie sind ganz herzlich eingeladen.

Mit herzlichen Grüßen

Lutz Simmler
Vorsitzender